Trentino-Tagebuch, Tag 3

Der dritte Tag Gardasee, so war uns schon vor Antritt der Reise klar, würde auch das Ende des Urlaubes sein. Immerhin haben wir versucht, das beste aus der herausfordernden Kombination Italien plus Mountainbike plus Frühjahr zu machen. Manchmal ist es uns besser gelungen; manches Mal schlechter. Aber erlebnisreich war es auf jeden Fall immer.

Der morgendliche Wettercheck erfolgt wie immer duch einen Blick durch´s Fenster. Einen Live-Blick kann ich leider nicht anbieten, aber oben kannst du dir das Bild dazu ansehen. Auf jeden Fall liess er uns schlimmes erahnen. Aber draußen war es staubtrocken.

Heute sind wir recht früh aufgestanden und haben den Transporter mit allem vollgeladen, was wir ihm vorgestern Abend mühsam entnommen haben. Aber man weiß ja nie…

Also haben wir am frühen morgen den Stand G27 bezogen.

Eaven Cycles am Gardasee

Links am Bildrand seht ihr den italienischen Vertreter für ESI-Griffe. Im Bild ganz rechts steht der Mitarbeiter von STM Supertrail Maps. Uns gegenüber wird ein Kiosk betrieben. Dort gibt es unzählige Eissorten und frisch gepopptes Popcorn, aber leider keinen Kaffee.

Kiosk am Gardasee

Hier wird das 20. Bike-Festival am Gardasee eröffnet. Wie es sich gehört, spielt eine Kapelle des Spielmannzuges Riva oder so. Auch 1200 Kilometer weiter südlich will sich mir der Charme dieser Kombos einfach nicht erschließen. Und ein Brauchtumsfest ist das hier auch nicht. Sicherlich nicht.

Bike Festival 2013 Eröffnung

Und jetzt folgen ein paar Eindrücke von dem Stand von Eaven Cycles, yeah!

Cotic Solaris

Cotic Simple

Pyga Industries

Dem Knie vom Chef geht es besser als der Gesichtsaudruck vermuten läßt. Der Ronda Grande am Sonntag stehen eigentlich nichts mehr im Wege…

Eaven Cycles Chef

Was man den Italienern zugestehen muss: ihre Kaffeespezialitäten sind der Knaller. Sehr lecker! Und ihnen ist es zu verdanken, dass ich um halb elf Uhr abends noch schreiben kann.

Espressomaschine

Und weil er so schön ist und es heute endlich mal richtig schön sonnig war; hier ist er in voller Pracht – der Gardasee.

Gardasee

Auf der Heimfahrt hat es, „wie immer!“, möchten wir behaupten, zu regnen begonnen. Daran sind wir ja zwischenzeitlich gewöhnt. Wahrscheinlich sind diese Schauer genau die, welche den Begriff „Wetterumschwung im Gebirge“ geprägt haben. Neu war die Heftigkeit dieses Schauers. Wir mussten unsere Wohnung nebst zahlreicher Kleidungsstücke erstmal trocken legen, weil die Fenster dem Regen und Hagel nicht lang genug standhalten konnten.

Ich lasse mich mal überraschen, was morgen passiert. Spannend bleibt es auf jeden Fall.

(3) Kommentare

  1. ein gepflegter Männerausflug, coole Bikes, eine wunderschöne Gegend …. was kann es schöneres geben?!
    Viel viel Spaß euch noch!

  2. Tach mein Lieber,
    ich hoffe es geht Dir gut…super Bilder, zu deinem FensterCheck sage ich nur- Perspiratio intermittens :)
    Ich nehme dann 1x das blau/ weiße und wünsche Euch weiterhin viel Spaß, bin schon auf den nächsten Tag gespannt…

    Viele liebe Grüße, Silence

    • Das ist ein Cotic Solaris. Das Rahmenset kannst du gerne kaufen- ich spreche gleich mal mit dem Großhändler und melde mich dann bei dir!

Kommentare sind geschlossen.