Sunrise meets Sachertorte

Neulich habe ich mir erst wieder sagen lassen müssen, dass ich meine alten Fahrräder sträflich vernachlässigen würde und immer häufiger auf neumodischen Riesenrädern unterwegs sei. Ganz falsch ist diese Feststellung auch gar nicht. Also habe ich das 92er GT Karakoram heute ausnahmsweise mal nicht zum Brötchenholen eingesetzt sondern es artgerecht ausgeführt – durch den Harzer Frühlingsschlamm. Wenigstens auf einer kurzen Runde. Auf den ersten Metern war es doch wirklich eigenartig, auf einem so quirligen Rad unterwegs zu sein. Jede Lenkbewegung wird sofort umgesetzt. Spaß macht das Rad auf jeden Fall.  Meinereiner ist in feine Sonntagskleidung gehüllt will sich nicht im Schlamm suhlen, da er auf einer wichtigen Mission ist. Auch wenn es nicht so aussieht.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Die mehr als 20 Jahre alten Reifen gruben sich auch ausgezeichnet in den aufgeweichten Waldboden. Und in Verbindung mit tollem Vor-Frühlingswetter kam ich doch nicht ohne den einen oder anderen Schlammspritzer im Stadtzentrum an.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Gottlob ist Goslar eine einziges grosses Schlagloch und zusätzlich sorgtn das jahrhundertealte Kopfsteinpflaster und zahlreiche Baustellen für echtes Offroad-Feeling.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Der erste Abstecher machte ein Abstellen des Rades erforderlich. Da fiel mir auf, wie massiv die Speichen sind. Auch der möglichst abweisende und fahrradfeindlich konstruierte Fahrradständer schafft es nicht, eine Acht in das Laufrad zu zaubern.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Ein paar hundert holprige Meter konnte ich dann das Zwischenziel der sonntäglichen Mission betreten – das Café mit dem leckersten Kuchen am Ort.

Der Laden wirkt nicht nur antik und altmodisch, er ist es auch. Da wird man schon schräg angeschaut, wenn man zivil bekleidet der Verkaufsraum betritt. Dafür bin ich nämlich knapp 50 Jahre zu jung und falle allein aufgrund meines noch aufrechten und nicht von Gehilfen gestützten Gangs auf. Ihr könnt euch bestimmt ausmalen, wie man angeschaut wird, wenn man außerdem noch einen Fahrradhelm auf dem Kopf und ein ziemlich buntes Rad an dem grossen Schaufenster angelehnt hat.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Aber egal. Ich wollte ja nur schnell ein paar Stück Kuchen erwerben und schnell wieder nach Hause, um die Beute genussvoll im Sonnenschein auf der Terrasse zu vernichten.

Eine kurze Pause musste ich auf dem Heimweg noch einlegen, um die Stimmung zu geniessen. So mag ich den Februar – schneefrei und sonnig.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Danach musste ich nur noch durch die verwinkelten Gassen der Altstadt fahren und über schmale Fusswege zirkeln, um auf den letzten Metern nicht doch noch die wertvolle Fracht zu zerstören.

 GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise

Um es an dieser Stelle ein bisschen abzukürzen: ich habe es geschafft, die Fracht heile nach Hause zu jonglieren. Leider war die Sonne bei meinem Eintreffen aber schon wieder hinter dem Berg verschwunden, so dass wir den Kuchen in der kuscheligwarmen Wohnung verspeisen mussten. Nicht ganz optimal aber auch alles andere als schlimm.

Und nebenbei habe ich mal wieder festgestellt, dass die alten Mountainbikes zu weit mehr als nur zum Brötchenholen taugen.

GT Karakoram 1992 Tequila Sunrise