Unsere Keller-Werkstatt

Weit mehr als fünf Jahre lang habe ich im Keller mein Dasein gefristet. Mich über zu wenig Tageslicht und die beengten Verhältnisse beschwert. Ich habe Fahrradteile gesammelt, für Freunde auch mal ganze Räder Auf- und Umgebaut und mich immer wieder gefragt, wohin das noch alles führen soll. Es ist ja nicht so, dass ich ein an einem Messi-Syndrom leiden würde.

Raymond Faure beschwert sich. Grundsätzlich. Über Alles.

Aber mit der Zeit sammeln sich schon Teile in Kisten und Kartons, die man auch nicht großartig vermisst, wenn sie mal nicht greifbar sind. Unser ehemaliger französischer Nachbar beschwerte sich über die professionelle Fahrrad-Werkstatt im Keller des Mietshauses. Den Grund zu diesem Einwurf werde ich wohl nie erfahren. „Professionell“ war sie ja auch nicht – weder von der handwerklichen Leistung noch vom Equipment. Spaß hat das Arbeiten dort trotzdem gemacht!

Rocky Mountain Experience

Bowdenzüge

Time-Pedale

RpckShox-Gabelpumpe retro

Audiokassetten

Am schönsten fand ich die gemeinsamen Stunden mit Felix. Da konnte ich ihm was für´s Leben mit auf den Weg geben und war nicht alleine.

Antriebskontrolle

Jetzt sind wir sind umgezogen.

(3) Kommentare

  1. Davon habe ich nur noch Bilder. Das Rad habe ich im letzten oder vorletzten Jahr verkauft.

  2. Ich weiß gar nicht, welches Bild ich am besten finden soll. Irgendwie eigenartig sehen sie alle aus. Aber doch, das letzte ist klasse!

Kommentare sind geschlossen.